Pioniere der Gesellschaft

Talente und Pioniere der Gesellschaft

Es gibt so viele unentdeckte Talente und Pioniere. Das Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) hat seit dem Jahr 2000 jährlich drei Persönlichkeiten mit ihren besonderen Projekten mit einem NiBB Innovationspreis ausgezeichnet.
Aus den NiBB Innovationspreisträgern ist inzwischen ein NiBB Bildungsweisenrat entstanden.

Wir wollen mehr Talente und Pioniere entdecken, um eine kritische Masse für die Umsetzung der gesellschaftlichen sozialen Innovation „Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel“ zu erreichen.

Zusammen mit dem Institut Bildung, Innovationen, Digitalisierung (Institutsleiter Hans-Georg Torkel) werden „Hidden Talente und Pioniere“ erschlossen. Wir geben Wertschätzung, in dem wir mit einem Danke für das bisherige gesellschaftliche Engagement die „verdeckten“ Pioniere und Talente im Europäischen Innovationshaus sichtbar machen.

Wir arbeiten alle mit unserer individuellen Kreativität „in Freiheit“ an der Umsetzung der Orientierung gebenden Erfindung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plakat auf der internationalen Erfindermesse iENA vom 31.10. – 03.11.19
Am 03,11.19, 11.00 Uhr VIP Networking für Investoren, Kommunen, WiFö, Schulen und Firmen

Anmelden unter

Sprunginnovation

Neuheit in der Wirtschaftsförderung durch den Bund

Eine Agentur hat inzwischen mit einigen Milliarden Euro den Zuschlag zur Innovationsförderung von besonderen Ideen, ohne staatlichen Einfluss erhalten.

Mit der Sprunginnovation „Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel“ versucht unser Netzwerk ins Netzwerk der Agentur zu kommen. Als Neuheit werden „jungfräuliche“ Freie Patente zur Lernmotivation in die außerschulische Bildung integriert, um gemeinsam mit Jung und Alt von der Idee bis zur Vermarktung zu lernen und zu handeln. Das Institut Bildung, Innovationen, Digitalisierung gibt Beratung in der Projektentwicklung und Projektumsetzung.

 

Klima und Sonne

Klima und Sonne Qalifizierungen

„Talente der Gesellschaft, z.B.  die Wissensdatenbank Sonnenenergie der NiBB Innovationspreisträger Biggi und Franz Alt wird in den Qualifizierungen zu sozialen und technischen Klima-Innovationen berücksichtigt. NiBB steht für „Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger. 2000 gegründet.

Start Up werden mit „Bildungsgutscheinen“ (Stipendien) individuell gefördert. Am 03.11.19, 11.00 Uhr kann das individuelle Können auf der internationalen Erfindermesse in Nürnbergcvsichtbar werden.

Entlang der „Sprunginnovation“ (vergleichbar Bundesprojekt) „Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel“ wird eine Start up Szene in der Vernetzung von staatlicher und der privaten Bildungswirtschaft zum Thema Bildung, Innovationen, Digitalisierung entstehen.

Alles ist in 2019 eine Generalprobe zu den Feierlichkeiten im Jahr 2020
+  10 Jahre Europäische Kulturhauptsatadt 2010
+  20 Jahre NiBB Netzwerk

Wir suchen Akteure für 2020. z.B. zur iENA 2020 Ende Oktober.

Bildung, Innovationen, Digitalisierung

Modellschulen mit Kooperationspartnern zum außerschulischen Lernen

Institutsleiter Hans-Georg Torkel, 2016 als Schulleiter am Berufskolleg pensioniert, bringt Talente und Pioniere in außerschulischen Kreativwerkstätten zusammen, um neue Wege Training on the Job zu entwickeln, einzuüben und in vorhandene Strukturen zu übertragen.  Seine Zuständigkeit für die Junior-Erfinderarbeit in allen deutschen Erfindervereinen gibt den Schülertalenten besondere individuelle Förderung in Junior-Erfinderschulen.

„Sprunginnovationen“, ein Projekt der Bundesregierung, erhalten ungewöhnlich große Freiräume und finanzielle Mittel. Durch empirische Forschung der studierten Lehrer mit projektbezogenem Unterricht in außerschulischen Kreativwerkstätten sollen auch im Schulischen Bereich „Sprunginnovationen“ möglich werden. Schülerfirmen „Erfinden Lernen und Existenzen gründen“ lernen von der Idee bis zur Vermarktung im Prozess.

Bündelung der Kräfte und Spezialkompetenzen

In 24 jähriger Schulleitertätigkeit und berufsbegleitendem Aufbau des MINT Vereins KIT-Initiative Deutschland e.V. hat Innovator Hans-Georg Torkel ein außergewöhnliches Netzwerk mit kompetenten Kooperationspartnern aufgebaut. Er bündelt die Talente von Schülern, Pädagogen, Unternehmern, Kommunen und talentierten jungen Politikern mit dem Institut Bildung, Innovationen, Digitalisierung in Trägerschaft der KIT-Initiative Deutschland. Patent-Ing. Torkel leitet (privat) die Patentabteilung für Junior-Tüftler und Erfinder.

Patent-Ing. Torkel baut vergleichbar zum inzwischen erfolgreichen Modell „Sprunginnovationen“ der Bundesregierung (eher im Wissenschaftsbereich) im KITA, Primarbereich, Sek I, Sek II mit besonderer Betonung der Dualen Partnerschaft (Lehrlingsausbildung).  Bewährte Marken des Trägervereins KIT-Initiative Deutschland kommen zum Einsatz.

  • Juniorschule Musterstadt (lernen ohne Lehrer und Betreuer)
  • Erfinden lernen und Existenzen gründen
  • KIT-Club Musterfamilie (Bildung aus der Familie)
  • KIT-Club Musterfirma (geleitet von den Auszubildenden der Firma)
  • KIT Kinderpatentamt  (nach einer Idee einer Berliner Firma)
  • KIT Deutsche Meister  (abgeleitet von Deutschen Patenten)
  • KIT Weltmeister (abgeleitet aus Weltpatenten“PTC“)
  • Europäisches Innovationshaus mit Regionalisierung in den Bundesländern
  • Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) (seit 2000) mít dem NiBB Bildungsweisenrat
  • Wertschätzung für besonderes gesellschaftliches Engagement durch Aufnahme in die „Danke-Gruppe“ im Europäischen Innovationshaus.

Problemlösung Bildungsnotstand

Eine Erfindung zur Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel

Auf der iENA 2019 stellt Bildungsfachmann, Innovator und Patent-Ing. Hans-Georg Torkel eine „Sprunginnovation“ (Blaupause)  zur Umsetzung der Problemlösung Bildungsnotstand und Fachkräftemangel vor. Es werden neue Wege in der Bildungs- Wirtschafts- und Innovationsförderung vorgestellt.

„Pioniere der Gesellschaft“ aus Schulen, Kommunen und Entscheidungsträgern erleben am So 03.11.19 um 11.00 Uhr in einem Impulsvortrag und anschließendem Networking mit Investoren, Kommunen, Schulen, Firmen den Start der „Sprunginnovation“ für Deutschland. Gezeigt werden Zukunfts Beispiele mit denen der Bildungsnotstand gelöst wird und bezahlte Arbeit geschaffen werden kann. Auszug aus dem Messekatalog der iENA 2019. Hinzu kommen noch die Beispiele zu Bielefeld, Rheine, Leipzig und Insel Borkum. Global denken und unternehmerisch lokal handeln.

Problemlösung zum Bildungsnotstand Lehrermangel

Eine „Problemlösung zum Bildungsnotstand Lehrermangel“ wurde von Erfinder Hans-Georg Torkel erstmals auf der internationalen Erfindermesse iENA 2018 mit dem Plakat und einem Bühnenvortrag zu Bildung 4.0 mit kompetenten Talk Partnern vorgestellt.

Problemlösung Bildungsnotstand

Problemlösung Bildungsnotstand

Erfindungen als Lernträger für den Innovationstag (Frei Day nach Rasfeld) in Bildung und Innovationen im Übergang Schule – Beruf/Studium und gemeinsamer Lehrlingsausbildung zwischen Firmen und Berufskollegs. 

Vom 31.10. – 03.11.19 können Einige Lehrer und/oder Schüler einen Innovationstag „einüben“.

Lehrermangel beseitigen

Sonntag, 3. November 2019, 13.30 Uhr, Halle 3C, iENA-Bühne

Im Rahmen des iENA Bühnenprogramms hält Hans-Georg Torkel Sonntag den 03.11.19 ein Impulsvortrag zur „Umsetzung der Problemlösung Bildungsnotstand und Fachkräftemangel“. Vor und nach dem Vortrag Networken Investoren, Kommunen, Schulleitungen und Firmen.