Umbrüche in der Gesellschaft und im DEV

Vorhandene Regelwerke funktionieren häufig nicht mehr wie früher. Wir brauchen soziale Innovationen in der Zusammenarbeit beteiligter Institutionen und Personen.

Hans-Georg-Torkel

Hans-GeorgTorkel

Aus meiner Sicht sollten wir die Problemstellungen im Erfinderwesen allgemein und speziell im DEV, in größeren Zusammenhängen betrachten. Dass die Anzahl der Patente Freier Erfinder rückläufig ist und nur ca. 1% angemeldeter Patente Freier Erfinder vermarktet werden, hat System. Das nicht funktionierende Unterstützersystem muss geändert werden. Wir brauchen neue Orientierungen und systemische Innovationen. Mit meiner sozialen Innovation „Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel“ habe ich bundesweit eine kleine Welle der Aufmerksamkeit ausgelöst. Ich als Bildungsfachmann und Erfinder die Problematik des Erfinderwesens in die Bildung und Weiterbildung bringen.

Was kann ich als Pensionär zur Problemlösung in der Zukunft beitragen? Ich kann Menschen aller Altersgruppen begeistern. Die Vernetzung begeisterter Menschen macht uns gemeinsam stärker. Mit überschaubaren Beispielprojekten möchte ich Orientierung im Freien Erfinderwesen geben und zur gesellschaftlichen Orientierung beitragen. Ich arbeite mit meinem Netzwerk (Jung und Alt) an der individuellen Förderung vorhandener Talente, Pioniere, Potentiale und Projekte. Junge Leute (sie dürfen auch bis 35 Jahre alt sein) an der Schwelle ihres beruflichen Erfolges werde ich stärker berücksichtigen. Ich werde mehr individuelle Wertschätzung geben. Unsere Netzwerk von der Breitenförderung zur Spitzenleistung hat durch Familie Torkel in der Galerie Europäisches Innovationshaus in Essen ein repräsentatives Zuhause in enger Zusammenarbeit mit der DEV Geschäftsstelle in Nürnberg gefunden.

Als Pensionär möchte ich mit meiner Frau zusammen nur noch das tun, was uns Freude bereitet. Meine Spezialisierung im DEV (nicht ganz freiwillig) zur bundesweiten Zuständigkeit der Junior-Erfinder Arbeit bringt mir Freude und entspricht meiner Kernkompetenz. Die Jugend wird die Zukunft gestalten, wobei ich daran arbeiten möchte, als Pensionär mehr Zurückhaltung zu üben.

Zum 01.01.19 habe ich als Bildungsfachmann und langjähriges Mitglied im Vorstand des DEV das Institut Bildung und Innovationen gegründet, um von Unternehmer zu Unternehmer auf Augenhöhe Gespräche führen zu können.

Gute angemeldete Erfindungen Freier Erfinder werde ich als „Lernträger“ in schulische und außerschulische Bildung einbringen, um Patente zu „veredeln“, Freien Erfindern Öffentlichkeit zu geben und ein innovationsfreudigeres Klima zu entwickeln. Mit Praxisprojekten zu Innovationen wird ein spannendes, motiviertes Lernen möglich. Meine Ideen zum Thema hatte ich in 2017 im INNOVATIONSFORUM vorgestellt.

Der Prozess „vor der iENA, iENA Teilnahme und nach der iENA“ ist Teil des Konzeptes „Bildung und Innovationen“ (mehr zu lesen unter www.bildung-und-innovationen.de)
In diesem Heft ist das gelungene Projekt mit der Firma Oswald vorgestellt. Es beschreibt meine Arbeitsweise.

Hans-Georg Torkel,
Mitglied im Vorstand des DEV für den Bereich Junior-Erfinder

(Diese Grafik hier als PDF-Datei laden.)