Klima und Sonne

Klima und Sonne Qalifizierungen

„Talente der Gesellschaft, z.B.  die Wissensdatenbank Sonnenenergie der NiBB Innovationspreisträger Biggi und Franz Alt wird in den Qualifizierungen zu sozialen und technischen Klima-Innovationen berücksichtigt. NiBB steht für „Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger. 2000 gegründet.

Start Up werden mit „Bildungsgutscheinen“ (Stipendien) individuell gefördert. Am 03.11.19, 11.00 Uhr kann das individuelle Können auf der internationalen Erfindermesse in Nürnbergcvsichtbar werden.

Entlang der „Sprunginnovation“ (vergleichbar Bundesprojekt) „Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel“ wird eine Start up Szene in der Vernetzung von staatlicher und der privaten Bildungswirtschaft zum Thema Bildung, Innovationen, Digitalisierung entstehen.

Alles ist in 2019 eine Generalprobe zu den Feierlichkeiten im Jahr 2020
+  10 Jahre Europäische Kulturhauptsatadt 2010
+  20 Jahre NiBB Netzwerk

Wir suchen Akteure für 2020. z.B. zur iENA 2020 Ende Oktober.

Sonnenparty

Sonnenparty als Kick off zum VIP Networking Investoren, Kommunen, Schulen, Firmen

Am 03.11.19 um 11.00 Uhr werden wir ganz spontan mit unseren NiBB Innovationspreisträgern Biggi und Franz Alt (angefragt) die Sonnen-Wissensdatenbank als Modul unserer Qualifizierungen ins Gespräch bringen. Wir feiern den Start (Kick off) mit einer Sonnenparty. „Sonnenjünger“ sind herzlich  eingeladen. Allerdings sind die kostenlosen VIP Eintrittskarten begrenzt.

Das Institut Bildung, Innovationen, Digitalisierung des ehemaligen Schulleiters Hans-Georg Torkel startet mit der Internationalen Erfindermesse iENA 2019 seinen Seminarbetrieb. Gemeinsam lernen mit Jung und Alt. Die aktive Teilnahme an der Kick off Veranstaltung ist ein Baustein der individuellen Qualifizierung.

Wir Alten übergeben an fähige junge Leute (Start up Förderung).

Eine Junior-VIP Empfehlung ist gewünscht.

Kontaktaufnahme:

Talenteschulen

Talente- (Pionier) Schulen

Modellschulen in Deutschland suchen mit den Talente- (Pioniere) Schule suchen Freiräume zum selbstbestimmten Lernen. 

Hier werden die Modellschulen mit Plakaten gezeigt, die auf dem Messestand der KIT-Initiative 2019 gezeigt werden.

Juniorschule

Juniorschule Musterstadt (Lernen ohne Lehrer und Betreuer)

In der Juniorschule wenden Schüler und Studenten ihr schulisches und Erfahrungswissen an. Es ist eine Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen.

Das Juniorschulenmodell ist 2012 am Erich Brost Berufskolleg von Schulleiter Hans-Georg Torkel entstanden. Es wird bis heute gelebt und konnte sich in die Bundesrepublik ausdehnen. In der Juniorschule haben die Schüler und Studenten das Sagen. Sie holen sich Personen(Lehrer) ihres Vertrauens in die Juniorschule.

Für die iENA 2018 waren einige Juniorschulen pionierhaft

Juniorschule Schwalbach

Jonathan (18)

Bild automatisierte Mülltonne (Silber)

 

Juniorschule St. Wendel

Bjarne (13)

 

Juniorschule EBBK Essen

 

Junirschule Waltrop

 

Juniorschule Herne

Qualifizierung

Training on the Job qualifizieren

Außerschulische Lernorte

Außerschulische Lernorte, wie der seit 12 Jahren in der Junior-Erfinder Jugendarbeit entwickelte Messestand der KIT-Initiative Deutschland e.V. in Kooperation mit der Internationalen Erfindermesse iENA

Es werden anspruchsvolle Möglichkeiten zum selbstbestimmten Lernen von Jung und Alt, Firmen und Schulen geboten. Neu ist die Verknüpfung von Bildung, Innovationen und Digitalisierung. Mit geeigneten Freien Erfindungen werden Schüler und Lehrer zu Weiterentwicklern von der Idee bis zur Vermarktung. Das neue Konzept ist ein Modul zur Problemlösung Bildungsnotstand Fachkräftemangel.

Aktuelle Einladung für Talente (Pioniere) der Gesellschaft.
Eine Einführung in die Thematik durch Schulleiter a.D. und Innovator Hans-Georg Torkel. Herr Torkel hat für die Bez. Reg. Düsseldorf Schulleitungen aller Schulformen langzeitqualifiziert.

30.10. – 03.11.19 Qualifizierung für Pädagogen als Einstieg in die Möglichkeiten des selbstbestimmten Lernens für Jung und Alt. 
Es sind noch wenige VIP Plätze für Pioniere frei. Kontakt:

Am 03.11.19 kommen um 11.00 Uhr Investoren, Kommunen, Schulen, Firmen und WiFö zum Networking zusammen Ein Impulsvortrag (20 Minuten) zum Thema Problemlösung Bildungsnotstand Lehrermangel als Beitrag zur Wirtschafts- und Bildungsförderung.

Die Basis soziale Innovation

Wir entwickeln Modelle für „Bildungsgutscheine“

 

KIT-Club´s

KIT-Clubs beschreiben Aktivitäten, hier vom Tüfteln zum Erfinden.

vom Tüfteln zum Erfinden

KIT-Club Joshua Richter (14)

KIT-Club Christine Richter (11)

KIT-Club Bjarne Müller (12)

KIT Club Familie Wolf

 

Juniorschule Stadtname (Lernen ohne Lehrer)

Entstanden ist das Projekt an meinem damaligen Erich-Brost Berufskolleg in Essen. Heute wird die Marke in der Bundesrepublik genutzt.

Juniorschule Essen (Lernen ohne Lehrer)

Juniorschule Schmaldorf (Lernen Ohne Lehrer)

 

KIT-Club Firma NN  als Gütesiegel für gute Lehrlingsausbildung

Firmen KIT-Clubs werden von Auszubildenden der Firma geleitet.

KIT-Club Firma AXA

KIT-Club Firma Oswald

KIT-Club Firma Service von A bis Z

KIT-Club Firma Chip Cologne

 

 

Kostenlos erfinden

Kostenlos erfinden

Erfinder Uwe Sartun hat lange Jahre Patenteangemeldet und in der Summe hohe Gebüren bezahlt. Als er mit einer sozialen Innovation „Kostenlos erfinden“ kam wurde er z.T. ausgelacht. Polen zeichnete seine Idee auf der iENA 2018 mit einem Sonderpreis aus. Erfinder Hans-Georg Torkel nahm Ihn in sein großes Netzwerk auf und gab Ihm Wertschätzung. Uwe Sartun „blühte“ wieder auf. Inzwischen dient seine soziale Innovation als Diskussionsgrundlage und wird auch zu Inhalt im Bildungsbereich.